Warenkorb anzeigen Zur Kasse gehen Ihr Konto
Site Map Impressum

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Landschaften Europas

Odessa und die ukrainische Ebene Odessa ist eine bedeutende Hafenstadt der Ukraine. Sie lockt gleichermaßen Touristen wie Investoren an. Der Wohlstand der Stadt gründet sich auf den Handel mit Rohstoffen und Industriegütern, aber auch mit landwirtschaftlichen Produkten aus der ukrainischen Ebene, der Kornkammer der einstigen Sowjetunion. Die Schwarzerdeböden gehören zu den fruchtbarsten Böden der Erde. Doch auch Schattenseiten wie verschmutzte Flüsse und der Atomunfall in Tschernobyl kommen zur Sprache. Zum Schluss weist der Film auf die bevorstehenden Veränderungen durch die Entdeckung von Erdölvorkommen vor der Küste hin. 7,00 EUR

Karpaten und Hohe Tatra Das Gebirge der Karpaten beginnt als Fortsetzung der Alpen in der Slowakei und erstreckt sich bis nach Serbien. Als Produkt der alpidischen Gebirgsfaltung sind die Karpaten ähnlich wie die Alpen im Randbereich vom Kalk geprägt, im Kernbereich dagegen werden sie von kristallinem Gestein gebildet. Ein Gegensatz zeigt sich auch beim Tourismus: Während die Randbereiche touristisch nur partiell erschlossen sind, ist der Tourismus in der Hohen Tatra ein wichtiger Erwerbszweig. Die Geschichte der touristischen Erschließung spiegelt auch die politischen Verhältnisse im Laufe der letzten zwei Jahrhunderte wieder. Die Hohe Tatra, das kleinste Hochgebirge der Welt, ist heute Nationalpark und Biosphärenreservat der UNESCO. Im Jahre 2004 wurden 12000 qkm Wald in der Hohen Tatra durch einen Orkan vernichtet, die Beseitigung der Schäden und die Renaturierung werden noch Jahre in Anspruch nehmen. 7,00 EUR

Die Krim Der Film zeigt die wechselhafte Geschichte der Krim, die von Genuesern, Tataren, Osmanen und zuletzt von den Russen besiedelt wurde. Aber auch klimatisch gesehen stellt die Halbinsel eine Besonderheit dar. Trifft man doch im Anschluss an die trostlosen Steppen im Norden auf die fruchtbare Küstenregion mit ihrer üppigen mediterranen Pflanzenwelt. Die russische Zarenfamilie selbst und andere Adelsfamilien waren von dem subtropischen Paradies so begeistert, dass sie sich dort ihre Sommerresidenzen bauen ließen. Während der kommunistischen Ära wurden die prächtigen Bauwerke zu Sanatorien für erholungsbedürftige Werktätige umfunktioniert.Inzwischen dienen die ehemaligen Adelspaläste als Hotels, vor allem für russische Touristen. Heute gehört die Krim als autonome Republik zur Ukraine. Viele Russen leben aber noch immer da, weshalb es immer wieder zu Spannungen zwischen Russen und Ukrainern kommt. Ein Konfliktpunkt ist die Anwesenheit der russischen Schwarzmeerflotte in Sewastopol. 7,00 EUR

Wattenmeer Das Wattenmeer ist eine der letzten weitgehend naturbelassenen Großlandschaften in Mitteleuropa. Wir beobachten den Wechsel von Ebbe und Flut und klären, warum trotz der widrigen Lebensbedingungen ein dicht besiedelter Lebensraum vor uns liegt. An einigen Beispielen wie den Wattwürmern, Muscheln, Krabben und Fischen, wird diese Lebensgemeinschaft vorgestellt und ihre Bedeutung als Raststation vieler Zugvögel aufgezeigt. Des Weiteren werden die Besonderheiten der Salzwiesen und ihrer Pflanzen veranschaulicht. Der Film weist am Schluss auf die Gefährdung dieses Lebensraumes, aber auch auf die Gefahr für die dort lebenden Menschen. 7,00 EUR

Kurische Nehrung Der Film beschreibt eine der imposantesten und bekanntesten Wanderdünen Europas, die Kurische Nehrung. Bei einer Überquerung der Insel werden Luv- und Leeseite gegenübergestellt. An der rauen Atlantikseite sorgen Wind und Wasser für eine ständige Veränderung der Düne, weshalb die Bewohner sie mit unterschiedlichen Maßnahmen befestigen. Schließlich hat die wandernde Düne im Laufe der Jahrhunderte schon etliche Dörfer unter sich begraben. Auf der ruhigeren Leeseite hingegen profitieren die Bewohner vom Fischreichtum in der Brackwasserzone. Dieser bietet auch riesigen Seevogelkolonien Nahrung. Haupteinkommensquelle ist heute allerdings der Tourismus in dem bekannten Nationalpark, wobei die Vermarktung des örtlichen Bernsteins eine wichtige Rolle spielt. 7,00 EUR

Puszta Der Film stellt die traditionelle Nutzung der Puszta durch Nomadenwirtschaft der modernen Nutzung durch Intensivlandwirtschaft gegenüber. Das Leben der Hirten und die ursprüngliche Tierwelt können im Nationalpark sowie im Freilandmuseum besichtigt werden. Heute hingegen begegnet man in der Puszta Geflügelbetrieben und Treibhäusern. Hier wird auch die ungarische Paprika kultiviert. Riesige Sonnenblumen-, Wein- und Obstplantagen prägen die Landschaft. Intensiv genutzt wird heute aber auch das Image der Puszta: Hirtenromantik und Reiterleben wird für den Tourismus aufrecht erhalten und gepflegt. Dies ermöglicht es ganzen Familien, ihren Lebensunterhalt mit ihrem Hobby zu verdienen. Der Film gewährt darüber hinaus einen Einblick in die wechselhafte Geschichte des Landes anhand historischer Bauwerke sowie der planmäßigen ländlichen Besiedlung in jüngerer Zeit. 7,00 EUR

Teneriffa Teneriffa wird vom Vulkan Teide gekrönt. Ausgehend vom Naturraum der Caldera und ihrem Bewuchs werden anhand der Höhenstufen die verschiedenen Vegetationszonen beschrieben. Besonderer Wert wird auf die Tertiärvegetation gelegt, die hier überdauern konnte. Der Film unterscheidet die wüstenhafte Südseite, welche vor allem dem Massentourismus zugewandt ist, von der feuchten Nordseite (Passatwolke) mit den alten Siedlungen, der Landwirtschaft und der dortigen Vegetation. Dann geht er auf die Hauptstadt Santa Cruz ein. Am Ende wird die Problematik der begrenzten Ressource Wasser thematisiert. 7,00 EUR